Die insel Susak

Susak, ein Juwel der Adria. Attraktion und Ziel vieler Forscher, Journalisten, Kameramänner von Film- und Fernseher ist heute immer noch eine Insula incognita (unbekannte Insel).

Susak ist auf seine Weise ein Naturphänomen unserer Adria und ein kleines Naturwunder. Durch viele spezifische Charakteristiken unterscheidet sich die Insel von den übrigen Adriainseln.

Diese Sandinsel mit einer Oberfläche von 3,7 km2, wurde bereits im 13. Jh. in Seefahrtskarten eingezeichnet.

Die ersten bekannten Bewohner der Insel waren Illyrer, die auf dem höchsten Gipfel, Vela straza (98m) die erste Verteidigungsfestung errichteten.

Der einzige Ort auf der Insel ist in zwei Teile geteilt: Gornje Selo (oberes Dorf) –ist um das einstige Benediktinerkloster des Hl. Nikolaus im 11.Jh. entstanden und die neuere Siedlung Donje Selo (unteres Dorf). Das untere und das obere Dorf sind mit 150 Treppen miteinander verbunden.

Susak ist eine Insel der Weinberge und des Schilfs, welches das Terrassengelände vor Sanderosion schützt. Die Bewohner von Susak sind Kroaten, von Beruf Weinbauer und Fischer. Der Natur her sehr humorvoll, gewandt, einfallsreich und religiös. Sie sind für ihre alt-kraotische Sprache und Tracht bekannt, besonders der Minitracht der Frauen, die als Alltagskleidung und zu Festtagen getragen wird.

Die meisten Bewohner lebten auf der Insel Susak nach Ende des Zweiten Weltkriegs. In den sechziger Jahren kam es zur großen Auswanderung in die USA. Man rechnet, dass heute in Amerika mehr als 2500 Bewohner von Susak leben, die meisten im Bundesstaat New Jersey. Seit 1985 feiert man auf der Insel den Tag der Auswanderer und zwar am letzten Sonntag im Juli.

Bereits zur Zeit der römischen Herrschaft baute man auf der Insel Weinreben an und für ihren guten Wein ist die Insel bis heute bekannt.

Susak besitzt eine schöne Pfarrkirche aus dem Jahr 1770, in der sich ein großes hölzernes Holz „Veli Buoh“ (großer Gott) aus der zweiten Hälfte des XI. Jh. befindet. Der Schutzpatron von Susak ist der Hl. Nikolaus. Der Friedhof von Susak „Merine“ ist der schönste Friedhof auf diesen Inseln mit schönen Denkmälern, die immer gerichtet sind und auf denen sich frische Blumen befinden.

Susak besitzt wunderschöne Sandstrände, reines Meer und heilenden Sand. Der Ort besitzt ein Fremdenverkehrsbüro, eine Post, eine Wechselstube, ein Hafenamt, eine Arztpraxis, zwei Lebensmittelgeschäfte, ein Altersheim, ein Auswandererheim, den Weinkeller Cosulich, ein Pfarramt und einige Restaurants und Cafes.

Am besten ist die Unterkunft bei Einheimischen, weil man auf diese Weise die Möglichkeit hat diese wirklich besondere Welt kennen zulernen. Täglich gibt es eine Schiffsverbindung nach Mali Lošinj und mit dem Katamaran nach Rijeka.

Fotos sind Autorenarbeit und durch Urheberrecht geschützt. Ihre Veröffentlichung oder Benutzung zu kommerziellen Zwecken sind strengstens untersagt.

Haben Sie eine Frage oder benötigen Hilfe? Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns in jedem Augenblick, wir werden uns freuen, Ihnen helfen und die gesuchten Informationen übermitteln zu können

00385 51 520 625
00385 51 520 626
info@artmedias.com

Aktuelle Arbeitszeit: Mon-Fre: 09:00-13:00 ; 17:00-20:00; Sam: 09:00 - 20:00; Son: 09:00 - 13:00



My Account

Hide