Gesundheitstourismus

Heilbarkeit des Klimas von Losinj haben schon Ende des 19. Jh. bekannte österreichische medizinische Experten eingesehen und begannen mit wissenschaftlichen Forschungen. Schon 1885 kam nach Mali Losinj der erste Patient zur klimatischen ärztlichen Behandlung, die sehr gut gelungen war. Danach kamen andere kranke Leute und ihnen folgten viele Prominente, die hier ihre Villen und Ferienhäuser bauten. Neben ihnen entstand eine ganze Reihe von Hotels und privater Sanatorien, wo kranke Leute mit chronischen Krankheiten der Atemwege ärztlich behandelt wurden. Im Jahr 1892 wurden Mali und Veli Losinj zu klimatischen Kurorten erklärt.

Natürliche heilbare Faktoren der Insel Losinj

Der Gesundheitstourismus nutzt natürliche heilbare Faktoren, die eine günstige Wirkung auf die Erhaltung der Gesundheit und Verbesserung der Lebensqualität, aber auch auf die Vorbeugung, ärztliche Behandlung und Erholung von verschiedenen Krankheiten haben. Sie werden in drei Gruppen eingeteilt: klimatische Faktoren (klimatische Grundlagen, Faktoren und Verfahren, Klimawechsel, Luftsauberkeit, Sonnenstrahlung, Meeresfaktoren usw.), Meeresfaktoren (Klima, Luftsauberkeit, Sonnenstrahlung, Meereswasser, Algen, Pflanzenwelt, Sand, Salinen- und Meereseinfluss, Spazier- und Wanderwege) und Heilbadfaktoren (Thermomineralwasser, Salinen- und Meereseinfluss, Naphthalan, Pflanzenbedeckung, Luftsauberkeit, Klima, Sonnenstrahlung, Spazier- und Wanderwege).

Der Gesundheitstourismus verzeichnet seine allerersten Anfänge auf der Insel Losinj Ende des 19. Jahrhunderts. Einen der ersten Beweise, dass Losinj besonders günstige klimatische Verhältnisse hat, lieferte unter den ersten der Naturforscher Prof. Ambroz Haracic (1855-1916), Professor an der Seeschule in Mali Losinj, der 1879 mit seinen meteorologischen Messungen beginnt und die Werke über die Verbundenheit von Klima und Vegetation von Losinj veröffentlicht und darauf hinweist, dass Losinj als klimatischer Kurort sehr günstig ist.

 

Mehr als 120 Jahre ein anerkannter klimatischer Kurort

Im Jahre 1892 erhalten Veli und Mali Losinj den Status der klimatischen Kur- und Erholungsorte. Dafür hat sich sehr Klimaforscher Dr. Conrad Clark (1844-1904) verdienstlich gemacht, der mit seiner Ankunft auf Losinj 1885 den Wert von Losinj als einen klimatischen Ort entdeckt. Er kommt auf Losinj mit seinem Sohn, der an einer schweren Halskrankheit erkrankt ist, und dem sich nur nach drei Wochen Aufenthalt hier der Gesundheitszustand sehr schnell verbessert.

Zu dieser Zeit war Wintertourismus vorherrschend, später entwickelt sich auch bescheiden  der Sommertourismus. Die Wiege des Gesundheitstourismus in diesen Gegenden ist der klimatisch-thalaso-therapeutische Ort Veli Losinj.

In Veli Losinj ist der Kurort tätig, der eine lange Tradition und gute Ergebnisse bei der Heilung der Atemwege- und Hautkrankheiten hat. Mit zahlreichen Programmen eignen sie sich besonders für die Leute, die in lauten und verschmutzten Städten leben und für diejenigen, die mit dem täglichen Leben belastet sind, die sich wenig bewegen und schlechte Ernährung haben.

 

Idealer Ort für Vorbeugung der Krankheit und Erholung

Aus diesen Angaben geht hervor, wie groß die Möglichkeiten für die Entwicklung des Gesundheitstourismus aufgrund der Klimatherapie sind. Losinj hat alle klimatischen und natürlichen Bedingungen für die Personen, die der Verbesserung des Gesundheitszustandes bedürfen oder denen nur Erholung vom Stress notwendig ist, auf einem Ort, der ideal ist, um wieder "Batterien zu füllen".

 

Günstige klimatische Verhältnisse

Für die Einatmung der natürlichen Meeresluft eignen sich Spaziergänge die Küste entlang, wo durch einen natürlichen Prozess oft gesunde, frische, salzige Luft entsteht. Auf dem Gebiet von Losinj und Cres sind über 130 Wanderwege markiert, die auch auf der Mappe eingetragen sind. In den Wintermonaten überwiegt in der Luft Pollen von Oliven, Kiefern, Heidelbeere und verschiedener aromatischer selbst gewachsener Pflanzen. Von Sporen ist am meisten Cladosporium vertreten. Im Unterschied zum Pollen verhält sich der Sporeninhalt anders, sein Maximum hat es von Juni bis Dezember.

Der günstigen Wirkung anderer heilsamen Meereseinflüsse trägt die aromatische und andere mediterrane Vegetation bei, die durch ihre ätherischen Öle, die sich mit de sauberen Luft vermischen und Meeressalz in der Luft, auch eine positive Auswirkung auf bestimmte Atemwege- und Hautkrankheiten hat. Sogar die Mikrolokalität ist zusätzlich geschützt, was man dem Einfluss einer dichten Vegetation zu verdanken hat.

Ein bedeutendes Element, das Losinj ein sehr günstiges Klima insbesondere im Winter verleiht und die subtropische Vegetation ermöglicht, ist der warme Meeresstrom, der vom südlichen Mittelmeerraum kommt. Er trägt auch zur Sauberkeit des Meereswassers bei, deshalb ist das Meer hier so unverschmutzt und kristallklar. Die durchschnittliche Meerestemperatur beträgt 17°C, und wegen des warmen Meeresstroms sinkt die Meerestemperatur im Winter nur bis 12°C. Im Sommer beläuft sich die Meerestemperatur im Hafen auf etwa 26°C.

Das Meereswasser hat Spitzenqualität, es wird ständig geprüft und die Untersuchungsergebnisse sind wissenschaftlich repräsentativ. Das Meereswasser wird hauptsächlich zum Baden benutzt, in neuester Zeit bekommen das Frei- und Hallenbad mit Meereswasser immer mehr an Wert.

Haben Sie eine Frage oder benötigen Hilfe? Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns in jedem Augenblick, wir werden uns freuen, Ihnen helfen und die gesuchten Informationen übermitteln zu können

00385 51 520 625
00385 51 520 626
info@artmedias.com

Aktuelle Arbeitszeit: Mon-Fre: 09:00-13:00; Sam: 09:00-13:00; Son: geschlossen



My Account

Hide